Schlechtwettertipps

Museen

Museen

Das Zugspitzland bietet kulturelle Bereicherung in Hülle und Fülle und versetzt Sie beim Besuch von interessanten Museen in andere Welten und Zeiten.

Die vielen Museen und Ausstellungen im Zugspitzland bieten ganz unterschiedliche Schwerpunkte und Themen. In der Ausstellung „Der Anfang vom Ende“ über Michael Ende schwelgen Groß und Klein in Erinnerungen von "Jim Knopf", "Momo" und "Die unendliche Geschichte". Im Werdenfels Museum wird die Geschichte und Kultur des Werdenfelser Landes dargestellt, und dies bereits seit 1895. Es ist in seiner Art eins der bedeutendsten in Bayern. Eine umfangreiche Puppen- und Porzellansammlung ist auf zwei Stockwerken auf cirka 300 m² im Museum Aschenbrenner in Garmisch-Partenkirchen zu bewundern. Wechselnde Ausstellungen können Sie in der Dorfgalerie Grainau bewundern. Weihnachtlich geht es das ganze Jahr über im Krippenmuseum in Oberau zu. 12 große Weihnachtskrippen in verschiedenen Stilrichtungen, eine 12qm große Jahreskrippe mit 25 Szenen aus dem Leben Jesu und insgesamt 400 Figuren auf einer Gesamtfläche von 100qm versetzen die Gäste auch im Sommer unter den Weihnachtsbaum.

Entdecken Sie Strauss


Entdecken Sie Strauss heißt es im Richard Strauss-Institut. Das Multimedia-Terminal ermöglicht einen virtuellen Rundgang durch die Strauss-Villa des berühmten Garmisch-Partenkirchner Komponisten, Bühnenbildmodelle lassen die Opern lebendig werden, in der „Eulenspiegel-Ecke“ lernen Sie Strauss von seiner humorvollen Seite kennen - oder Sie telefonieren gleich mit dem Meister selbst.


Ein Museum der ganz anderen Art: Im Bobschuppen geht es rustikaler zu, mit 17 historischen Bobs und vielen weiteren interessanten Ausstellungsstücken. Besonders lohnend ist es, die (Natur-) Olympia-Bobbahn von 1936 zu durchwandern, die damals als gefährlichste ihrer Art galt. Eine Begehung ist gefahrlos möglich. Statt mit 120 Stundenkilometern geht es heute ganz gemütlich zu.

In Kontakt bleiben

Zugspitzland Sommer
Zugspitzland Winter

Log in

create an account